• Wenn Sie sich nicht anmelden können, verwenden Sie bitte den Link zu Kontakt. Jemand wird Ihnen helfen können. Bitte geben Sie Ihren Mitgliedsnamen an, wenn Sie um Hilfe bitten.
    Verknüpfung

Neuling plant XXL 3000+ Liter Dropdown Becken und braucht Hilfe

Robinator

registrierte Benutzerin
Registriert
1 Mai 2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hi

Ich bin neu hier und habe mein letztes Aquarium vor ca 40 Jahren betrieben.
Jetzt wo der Lack ab ist und mir Weiber nicht mehr so wichtig sind, möchte ich
mich einem weniger anstrengenden und schöneren Hobby zuwenden<span style="-webkit-tap-highlight-color: rgba(0, 0, 0, 0);">.

Da ich mich immer selbstverwirklichen muss habe ich mir ein besonderes Becken ausgedacht. Ob das überhaupt so sinnvoll ist, dazu würde ich gerne eure Meinung und Erfahrung wissen.

Also das Becken soll komplett aus Stahlplatten geschweißt werden so das nur eine Frontscheibe eingesetzt werden muss.

Es soll ein 4 Meter langes 1 Meter tiefes Dropdown Aquarium werden. Allerdings
soll die tiefe Zone nicht rechts oder links sein sondern mittig.

Rechts Flache Zone 70cm Mitte Tiefe Zone 140cm links Flache Zone 70cm
Das aber nicht im 90 Grad Winkel sondern ca. 35—45Grad abgeschrägt.

Hänge mal eine schnell gekritzelte Skizze an.

Das Aquarium steht mit dem Rücken an eine Wand und ganz rechts ist ein Wasseranschluss, sowie ein 70er Abfluss da dort ein Waschbecken war.
Rechts hinter der Wand befindet sich der Heizungskeller in dem ich z.b die
Filter aufstellen könnte. Die Bodenplatte ist massiv (Kein Schwimmender Esstrich).
Gewicht spielt keine Rolle.

Der Grund warum ich es aus Massiven Stahlplatten schweißen lassen will ist einfach die Stabilität und die Form.

Meine Fragen:

1. Macht es Sinn aus Stahl ( v4a )oder ist Acryl besser?
Bei Acryl habe ich bedenken bei den 45grad Schrägen und der Unterkonstruktion.

2. Könnte es sein, das Stahl vielleicht die Wassertemperatur nicht gut hält
oder Kälte Raumtemperatur überträgt?

3. Wie würdet ihr die Filteranlage aufbauen?
Brauche ich unbedingt ein extra Filterbecken oder reichen nicht auch mehrere Eheim Aussenfilter.

Möchte die Technik so simple wie möglich halten.


Habe noch zig Fragen nur fallen sie mir gerade nicht ein

Wichtig ist mir die Form des Aquariums so umzusetzen...
Was meint ihr?

Ach ja es soll ein Chichliden Becken mit wenigen aber großen Fischen werden.
Black Nasty z.b

Freue mich über eure Meinung...

lg aus Hildesheim
 

Anhänge

  • 12EDB7A6-28BD-4A79-9FE3-978825D29D86.jpeg
    12EDB7A6-28BD-4A79-9FE3-978825D29D86.jpeg
    560,6 KB · Aufrufe: 10
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schorsch

Fortgeschrittener
Registriert
9 Dez. 2018
Beiträge
133
Punkte Reaktionen
0
Hi,
Abgefahrenes Projekt!!!
Ich würde auf ein Filterbecken setzen, wenn du den Platz dafür hast- ist viel wartunsfreundlicher- und ärmer als Topffilter.
Außerdem ist ein automatischer Wasserwechsel einfacher zu realisieren und du könntest die Zentalheizung am Filterbecken anschließen.
Gruß Schorsch
 
G

Gelöschtes Mitglied

Guest
Stahl hat wirklich den Nachteil, dass er Wärme sehr gut leitet. Das kann aber auch als Vorteil genutzt werden, wenn man das Becken beheizen will. Hängt aber auf jeden Fall auch vom Besatz ab.
Klar, Stahl ist stabil, aber natürlich kann man solche Becken auch aus Acryl oder anderen Materialien bauen.

Topffilter sind immer eine schlechte Wahl, da diese Teile eigentlich Fehlkonstruktionen sind und das praktisch ohne Ausnahme. Diese Konstruktive Nachteil wird dort dann durch einen höheren Durchsatz wieder kompensiert.
In der Größenordnung würde ich auch auf ein Filterbecken setzen. Dieses muss ja nicht unter dem AQ sein, sondern kann sich auf gleicher Höhe befinden (daneben oder dahinter, in einem angrenzenden Raum) wodurch man nicht wenig an Strom sparen wird.

Warum mauerst du das Becken nicht einfach? Das wird viel günstiger und danach kannst du es mit einem Wunschmaterial auskleiden. Das kann ja durchaus auch Stahlblech sein, da fallen dann nur die Statischen Aspekte beim Stahl weg.
 

Malawist

Fortgeschrittener
Registriert
20 März 2015
Beiträge
466
Punkte Reaktionen
2
Ort
Bayern
Hallo

Da ich mit Stahl und Edelstahl Verarbeitung sehr viel Erfahrung habe , wäre dies zwar zu machen , aber wenn Du es selber nicht kannst ein enormes sehr Zeitaufwändiges Unterfangen mit enormen Kosten.
VA 1,4571 (V4A) ist sehr teuer, V2A könnte Löcher bekommen.
Mit Acryl würde ich nichts machen.
Becken in diesen Dimensionen werden normal aus Betong gemacht .

Filterung ?
Filterbecken ggf Vliesrollenfilter.
Automatischer bzw permamenter Wasserwechsel , wäre sehr sinnvoll.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lele

Fortgeschrittener
Registriert
22 Mai 2011
Beiträge
110
Punkte Reaktionen
0
Ort
Forchheim
Hi,
Ich verstehe nicht so wirklich warum du das Becken durch diese Form verkleinern möchtest. Ich würde die komplette Höhe nutzen und dann lieber mit grossen Steinen arbeiten.

MfG Daniel
 

Neueste Beiträge

Oben