• Wenn Sie sich nicht anmelden können, verwenden Sie bitte den Link zu Kontakt. Jemand wird Ihnen helfen können. Bitte geben Sie Ihren Mitgliedsnamen an, wenn Sie um Hilfe bitten.
    Verknüpfung

Entstehung meines Mittelamerika-Strömungsbeckens

Geophagus

registrierte Benutzerin
Registriert
1 Nov. 2021
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

nachdem mir mein Südamerikaansatz in dem Aquarium zu aufwendig wurde habe ich nun den Ansatz, das Aquarium zu einem Strömungsbecken zu machen.
Kommen wir zu den Eckdaten:
Beckengröße:180x40x30 ca. 210 Liter
Unterschrank besteht aus 25x25mm Aluminiumprofilen
Technik:
Eheim Professionel4+ 300
4x18W 4500K CRI98 LED Spots Eigenbau
Aktuell noch eine 1500l/h Kreiselpumpe für etwas Strömung
150W Heizstab

Besatz:
6 Rheoheros Coeruleus (Jungtiere)
7 Neons
1 Ancistrus sp.
1 Ancistrus dolichopterus

Wasserwerte:
PH 7,9
GH 7,2 (Wasserversorger)
KH 5,2 (Wasserversorger)

Die Karbonathärte schwankt in der Regel beim Nachmessen zwischen 7 und 14

Da das Aquarium von mir ursprünglich als Südamerikabecken, mit Apistogramma und co geplant war, haben sich die Neons noch eingeschlichen. Der L183 muss hier aufwachsen, da dieser noch etwas zu klein für mein anders Aquarium ist.

Im Laufe der Woche sollte meine neue Strömungspumpe ankommen, die aktuell verbaute ist eigentlich meine Wasserwechselpumpe, auf Dauer ist mir das etwas zu ineffizient diese für die Strömung zu nutzen.

Das Becken hat insgesamt ein Blaualgenproblem, momentan bin ich täglich dabei die Algen abzusammeln und etwas Wasser zu wechseln. Die Pflanzen stammen auch alle noch aus dem Südamerikaversuch :)

So ist im Prinzip noch alles im "Südamerika-Stil" außer die Rheoheros.

Ich lasse noch einmal ein Paar Bilder da und freue mich über Anregungen und konstruktive Kritik!





https://www.l-welse.com/reviewpost/showproduct.php/product/197
 

Anhänge

  • IMG_7572 (2).jpg
    IMG_7572 (2).jpg
    579 KB · Aufrufe: 262
  • IMG_7573.jpg
    IMG_7573.jpg
    582,8 KB · Aufrufe: 104
  • IMG_7574.jpg
    IMG_7574.jpg
    795,4 KB · Aufrufe: 107
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Geophagus

registrierte Benutzerin
Registriert
1 Nov. 2021
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Moin,

danke Dir!

In dem Becken lässt sich aktuell, immer noch, mit der Tauchkreiselpumpe eine Ringströmung erzeugen. Nicht ganz das was ich mir im Moment wünsche, aber die Tiere fühlen sich wohl.
Die Maxsprect habe ich mir auf meine Merkliste gesetzt. Danke für den Tipp. Die günstige SunSun CW-110 hatte mich nicht überzeugt. Der Controller konnte nicht mit einer Zeitschaltuhr abgeschaltet werden ohne die Betriebsart zu verlieren und ging daher zurück. 4000l /h waren mir auch nicht stark genug.


Die Rheoheros sind sehr gerne im stärksten Teil der Strömung und sind sehr aktiv. Einer ist mir leider durch einen Spalt aus dem Becken gesprungen. Ich denke er war auf der Jagd nach einer Garnele, da diese außerhalb des Beckens neben den Tier lag. Die Glasabdeckung habe ich nacharbeiten lassen und die Garnelen alle rausgefangen. Die durch Pflanzen eingebrachten Schnecken wurden alle gefressen. Ich habe die Fische bei Uwe Werner gekauft, er sagte mir, ihn ist es noch nicht passiert, dass die Fische aus dem Becken gesprungen sind.

Aus andren Erfahrungsberichten zu den Rheoheros las ich, die Tiere sind untereinander recht ruppig. Das konnte ich bis jetzt nicht beobachten. Keiner der Jungfische hat Flossenschäden o.Ä. Die Steinaufbauten und Höhlen werden sehr gerne genutzt. Sehr angenehm finde ich das Fressverhalten der Fische. Überhaupt nicht gierig, wenn genug gefressen wurde wird sich nicht der Bauch vollgefressen und die Fische "betteln" auch nicht an der Scheibe. Das genaue Gegenteil der Heros im anderen Aquarium.
 
Oben